IAK zweifach auf der Internationalen Grünen Woche vertreten

von Katrin Dalitz

Die IAK war mit einem Stand auf der Kooperationsbörse des „Global Forum for Food and Agriculture (GFFA)“ präsent. GFFA ist eine internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft und findet jedes Jahr während der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt. Auf der Kooperationsbörse haben Verbände, Unternehmen, Hochschulen und das BMEL die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit im Agrar- und Ernährungssektor vorzustellen und mit Fachbesuchern ins Gespräch zu kommen. Die IAK wurde am Stand unter anderem vom parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser, Vertretern des BMEL, Delegationen aus Angola, Kasachstan, der Ukraine und der Mongolei sowie Ausstellern, Experten und weiterem Fachpublikum besucht.

 

Am Stand der IAK auf der Kooperationsbörse zum GFFA 2017

Foto: B. Streblow IAK

 

Zum ersten Mal war die IAK auch direkt auf der Internationalen Grünen Woche in der Sonderhalle des BMZ vertreten. Unter dem Motto „fair leben, fair einkaufen, fair produzieren“ und im Zusammenhang mit der Sonderinitiative des BMZ „EINEWELT ohne Hunger“ wurden in der Halle 5.2 a die Wertschöpfungsketten Kartoffel, Reis und Baumwolle vorgestellt. Die IAK hat sich am Gemeinschaftsstand „Deutsche Agrarwirtschaft“ zusammen mit den Unternehmen Riela, Grimme, Solana, Pöttinger und Rauch präsentiert. Vorgestellt wurde die Kartoffel von der Aussaat bis zur Lagerung und damit verbunden das jeweilige Leistungsangebot der Firmen am Gemeinschaftsstand. Der Stand kam gut an bei öffentlichen und privaten Fachbesuchern und den allgemeinen Verbrauchern.

Bei der Eröffnungsveranstaltung in der BMZ-Halle trafen Vertreter der IAK auf den Bundesminister
Dr. Gerd Müller (BMZ).

 

Vertretung der IAK am Gemeinschaftsstand "Deutsche Agrarwirtschaft"
zur IGW 2017

Foto: T. Teklebrhan IAK

 

Zurück