Management natürlicher Ressourcen

Ernährungssicherheit sowie eine nachhaltige Entwicklung in ländlichen Regionen ist abhängig von einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und der Erhaltung von Biodiversität. Dies wurde bereits in multilateralen Umweltabkommen zu Klimawandel, Bodendegradation und -verwüstung, und dem Schutz der Biodiversität verankert. Die IAK beschäftigt sich mit Projekten zum Management von natürlichen Ressourcen insbesondere im Zusammenhang mit landwirtschaftlicher Nutzung.

In Projekten der Internationalen Zusammenarbeit ist eine ganzheitliche Sicht auf natürliche Ressourcen sehr wichtig. Dies gilt besonders beim Zusammentreffen verschiedener Themenbereiche wie bei der Agroforstwirtschaft, wo Elemente der Forstwirtschaft und der landwirtschaftlichen Produktion kombiniert werden. Hierbei arbeitet die IAK eng mit Kooperationspartnern, wie der Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung mbH (OGF mbH), zusammen um ein tiefgehendes Verständnis zu beiden Formen der Landnutzung zu bekommen.

Die Aktivitäten der IAK im Management natürlicher Ressourcen erstrecken sich von partizipativer Landnutzungsplanung für natürliche Weideflächen in der Mongolei bis zur Rekultivierung von Bergbauflächen in Mexiko. Besondere Beachtung bei der Ressourcennutzung wird auf den Umgang mit konkurrierenden Landnutzungsformen und eventuell daraus resultierender Konflikte gelegt. Hierbei stehen der Einbezug aller betroffenen Akteure und das Erarbeiten von Möglichkeiten zu sozioökonomischen Entwicklung verschiedener Landnutzungsgruppen in einem partizipativen Prozess im Vordergrund.