APD-Treffen in Potsdam

von Gantsetseg Ganbold

Im Rahmen des Bilateralen Kooperationsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fand die Fachveranstaltung der Agrarpolitischen Dialoge (APD) vom 8. bis 9. Mai 2019 diesmal in Potsdam statt. Der Fokus der Veranstaltung lag auf Agrarpolitik und Klimawandel, ein sehr aktuelles und viel diskutiertes Thema. Das Ziel der Veranstaltung waren die Wissensvermittlung, die Erarbeitung neuer Konzepte und die Vernetzung zwischen den Agrarpolitischen Dialogen in Russland, der Ukraine, Kasachstan, China und der Mongolei, dem BMEL und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis. An der Veranstaltung nahmen die Teamleiter und die Backstopper der APD-Projekte teil. Als Referenten waren Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Praxis eingeladen: Herr Dr. Wolfgang Zornbach, zuständig für die internationale Klimapolitik im Bereich Landwirtschaft und Wald im BMEL, Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und der Humboldt-Universität zu Berlin, Dr. Claudia Heidecke vom Thünen-Institut sowie Dr. Daniel Müller vom Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO).

Neben den informativen Vorträgen der Referenten bereicherten die Beiträge aus Russland, der Ukraine, Kasachstan, China und der Mongolei den Austausch zum Thema Klimawandel. Im Rahmen der Veranstaltung besuchten die Teilnehmer neben dem PIK auch das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) Bornim, wo sie sich mit dem aktuellen Stand der Forschung im Bereich Landwirtschaft und Emissionen, Kurzumtriebsgehölze, Biogas, biotechnologische Nutzung von Reststoffen und Wirtschaftsdüngermanagement vertraut machen konnten. 

Die Veranstaltungsteilnehmer diskutierten gemeinsam, wie Klimaschutz und Klimaanpassung zukünftig stärker in die bilaterale Zusammenarbeit des BMEL integriert werden können. Die Veranstaltung diente als wichtiger fachlicher Impuls für die zusätzliche Komponente im Bereich Klima- und Umweltschutz, die in einigen Projekten des Bilateralen Kooperationsprogramms in diesem Jahr vom BMEL gefördert wird und bereits angelaufen ist.

Quelle: GFA Consulting Group GmbH

 

APD Meeting in Potsdam

In the framework of the Bilateral Cooperation Programme of the German Federal Ministry of Food and Agriculture (BMEL), this year’s Agricultural Policy Dialogue (APD) Meeting was held from May 8th to May 9th in Potsdam. The event focussed on agricultural policy and climate change – a highly relevant and much discussed topic – and aimed at transferring knowledge, developing new concepts and networking among the Agricultural Policy Dialogues of Russia, Ukraine, Kazakhstan, China and Mongolia, the BMEL as well as academics and practitioners. Participants of the meeting were the team leaders and backstopping staff of these APD projects. Representatives from politics, science and different areas of practical application were invited as speakers: Dr. Wolfgang Zornbach, responsible for international climate policy in the sectors of agriculture and forestry at BMEL, Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen from the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) and Humboldt University of Berlin, Dr. Claudia Heidecke from the Thünen Institute as well as Dr. Daniel Müller from the Leibniz Institute of Agricultural Development in Transition Economies (IAMO).

In addition to their informative presentations, contributions from Russia, Ukraine, Kazakhstan, China and Mongolia enhanced the knowledge exchange on climate change. As part of the meeting, the participants visited in addition to the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) also the Leibniz Institute for Agricultural Engineering and Bioeconomy (ATB) where they got acquainted with the state of the art in the areas of agriculture and emissions, short rotation coppice, biogas, biotechnological use of residues and manure management.

Together the participants discussed how in the future climate mitigation and climate adaption can be further integrated into the bilateral cooperation of the BMEL. The event was an important technical impulse for the additional component in the area of climate and environmental protection, which will be financed by BMEL in some of the projects of the Bilateral Cooperation Programme during this year and which has already begun.

Zurück