DMKNL/Klimakomponente: Mongolische Delegation reist nach Kasachstan

von Gantsetseg Ganbold

Der Klimawandel stellt die Menschheit vor eine große Herausforderung, besonders die Landwirtschaft. Die Bedeutung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel nimmt kontinuierlich zu. Im Rahmen des Teilprojekts „Agrarfachlicher Dialog zur Anpassung des mongolischen Ackerbaus an den Klimawandel" wurde eine Fachinformationsfahrt (FIF) mit einer mongolischen Delegation zum Thema „Klimawandel und Ackerbau“ nach Kasachstan vom 01.07. bis 07.07.2019 organisiert. Kasachstan und die Mongolei weisen geographische und klimatische Gemeinsamkeiten auf. Den aktuellen Entwicklungsstand im Ackerbau mit Fokus auf die Maßnahmen zur Klimaanpassung in Kasachstan kennenzulernen, war Ziel der Reise.

Die FIF-Teilnehmer waren Vertreter vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie der Mongolei und der Abteilung für Ernährung und Landwirtschaft der Aimags sowie vom Institut für Pflanzenbau und der General Agency for Specialized Investigation.

Im Rahmen der FIF fanden zahlreiche Gespräche mit Vertretern des kasachischen Landwirtschafts-ministeriums, des Unternehmerverbands sowie von Bildungseinrichtungen statt.

Außerdem war die Delegation vom Besuch auf den Ackerbaubetrieben im Akmola-Gebiet beeindruckt, welche Maßnahmen zur Klimaanpassung in ihre Anbauverfahren integriert haben.

 

 

Fotos: DMKNL-Projektbüro

 

Mongolian delegation travelled to Kazakhstan

Climate change faces mankind with a global challenge, especially agriculture. The importance of actions on adaptation to climate change has continuously grown. Within the framework of the subproject “Agricultural Dialogue on the Adaptation of Mongolian Agriculture to Climate Change” a study trip of a Mongolian delegation to Kazakhstan was organized from 1 to 7 July 2019. The highlighted topic was climate change and agriculture. Kazakhstan and Mongolia are characterized by the same geographical and climate situation. The goal of the study trip was to learn about the latest state of development of agriculture in Kazakhstan with a focus on actions on adaptation to climate change.

The participants were representatives of the Mongolian Ministry of Food, Agriculture and Light Industry and the agricultural administration of aimags as well as representatives of the Institute of Plants and Agricultural Sciences and of the General Agency for Specialized Investigation.

During the study trip numerous technical discussions have taken place with Kazakh representatives of the ministry of agriculture, the trade association as well as of education institutes.

Furthermore, the delegation visited farms in the region of Akmola, where actions on adaptation to climate change have already been integrated into their cultivation methods.

Zurück