Hightech auf dem Land - ASIA BRIDGE 09/2018

von Peggy Günther

“Hightech auf dem Land“ beschreibt Engagement des DCZ

In der Septemberausgabe der ASIA BRIDGE (www.asia-bridge.de) wurde ein Artikel zur Arbeit des Deutsch-Chinesischen Agrarzentrums veröffentlicht. Unter dem Titel „Hightech auf dem Land“ beschreibt Dr. Tanja Jaksch, Beraterin für Agrarpolitik des DCZ im Auftrag der IAK Agrar Consulting, wie das Schwerpunktprojekt deutschen Unternehmen aus dem Bereich Agritechnik und Saatgut zahlreiche Chancen auf dem chinesischen Markt eröffnet. Dies geschieht beispielsweise durch Großveranstaltungen wie dem vierten Feldtag oder auf dem Demonstrationspark in Huanghai. Dabei kommen auch ökologische Aspekte wie die Begrenzung von Düngemittel- und Pestizideinsatz nicht zu kurz. Beim Aufbau einer umweltfreundlichen, nachhaltigen Landwirtschaft dient der Agrarpolitische Dialog als Plattform, die vom Austausch beider Seiten lebt.

“High-tech in rural areas“ describes commitment of the DCZ

In the September issue of ASIA BRIDGE (www.asia-bridge.de) an article about the work of the Sino-German Agricultural Centre was published. Under the title “Hightech auf dem Land” (High-tech in rural areas)  Dr. Tanja Jaksch, advisor on agricultural policy of the project, describes how the project provides numerous opportunities for German agritech and seed companies on the Chinese market - for example during major events like the Fourth Field Day as well as continuously at the demonstration park in Huanghai. Moreover, ecological aspects like the reduction of fertilizer use and correct pesticide application are of special interest. For the development of an environmentally friendly, sustainable agriculture in China, the Agricultural Policy Dialogue provides a platform that is fostered by mutual exchange.

Zurück