Interimstreffen der Expertengruppe Wein in Montenegro

von Peggy Günther

Ende März fand ein Treffen der Expertengruppe Wein im Rahmen des BMEL-Projektes mit Schwerpunkt auf einem Fachdialog zu Weinregulierung im Westbalkan statt. Organisiert wurde das Meeting in Podgorica, Montenegro, von der Ständigen Arbeitsgruppe für regionale ländliche Entwicklung in Südosteuropa (SWG). Neben Vertretern der Durchführer GFA, SWG und IAK nahmen aus den sechs beteiligten Ländern je ein Fachexperte aus dem Weinsektor sowie ein Vertreter des zuständigen Ministeriums teil. An zwei vollen Tagen wurden insbesondere die nationalen Prioritäten im Weinrecht erörtert und notwendige Schritte zur Angleichung an die EU diskutiert. Zusätzlich bereicherte Herr van Elk vom Referat Wein, Bier und Getränkewirtschaft des BMEL die Runde, indem er Einblicke in den weltweiten Umgang mit Verwaltungsfragen mit Schwerpunkt auf Begleitdokumente bot. Eine halbtägige Exkursion zum größten Weinerzeuger des Landes „13. Jul - Plantaže“ rundete die Veranstaltung ab. Mit 2310 ha bewirtschaftet der Betrieb eine der größten zusammenhängenden Rebflächen Europas direkt am Rande der Hauptstadt Podgorica. Die Dimension des teils in staatlicher Hand befindlichen Weinerzeugers wird beim Landeanflug am besten sichtbar.

 

 

Die Rebfläche von „13. Jul - Plantaže“ aus verschiedenen Perspektiven. (Bildrechte: IAK)
The vineyard of “13. Jul - Plantaže” from different perspectives. (Image rights: IAK)

 

Interim Meeting of the expert group on wine in Montenegro

At the end of March, a meeting of the wine expert group took place within the BMEL project which focusses on an expert dialogue on wine regulations in the Western Balkans. The meeting was organized in Podgorica, Montenegro, by the Standing Working Group on Regional Rural Development in South-Eastern Europe (SWG). In addition to representatives of the implementing agencies GFA, SWG and IAK, one technical expert from the wine sector and one representative from the relevant ministry of each of the six countries involved participated. For two full days, national priorities concerning the law on wine were discussed and necessary steps for alignment with the EU were elaborated. In addition, Mr van Elk from the Department of Wine, Beer and Beverage of the Federal Ministry of Food and Agriculture enriched the round by giving insights into the global handling of administrative issues with a focus on accompanying documents. A half-day excursion to the largest wine producer in the country "13. Jul - Plantaže" complemented the event. With 2310 ha, the agricultural enterprise cultivates one of the largest contiguous vineyards in Europe, located right on the outskirts of the capital Podgorica. The dimension of the partly state-owned wine producer is best seen when approaching by plane.

Zurück