Referenzen in Afrika

Technischer Dialog zu Agrarfinanzierungsthemen des Landmanagements in Südafrika

 

BMEL

03/2019-08/2021

919.500 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH

Das technische Dialogprojekt in Südafrika unterstützt die Land Bank und weitere südafrikanische Institutionen im fachlichen Austausch zu Fragen der Agrarfinanzierung sowie des Agrarlandmanagements und wird vom Konsortium IAK Agrar Consulting – BVVG durchgeführt. Dabei werden internationale Beispiele im Themenbereich vorgestellt, um gemeinsam Handlungsoptionen und Empfehlungen für Südafrika zu erarbeiten. Die Partner erhalten in Seminaren und auf Fachinformationsfahrten Einblicke in die Transformationserfahrungen der Landwirtschaft in Ostdeutschland sowie Mittel- und Osteuropa. Gleichzeitig werden der interinstitutionelle Austausch mit Akteuren des Landmanagements gefördert und technische Weiterbildungen angeboten. Die Institutionen werden damit in die Lage versetzt, abgestimmte technische Maßnahmen zur Verbesserung des Agrarlandmanagements umzusetzen.

Weitere Informationen:
https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/suedafrika/technischer-dialog-zu-agrarfinananzierungsthemen-des-landmanagements-in-suedafrika/

Globalvorhaben Ernährungssicherung und Resilienzstärkung: Diversifizierte und gesunde Ernährung für Familien in Burkina Faso (PAH)

 

GIZ

08/2018-07/2020

1.786.500 EUR

Durchführer:
Health Focus GmbH als Federführer im Konsortium mit
IAK Agrar Consulting GmbH

Das Globalvorhaben Ernährungssicherung und Resilienzstärkung ist Teil der BMZ-Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" und wird in 11 Ländern durchgeführt. Das Ländervorhaben Burkina Faso wird vom Konsortium Health Focus - IAK Agrar Consulting umgesetzt. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Ernährungssituation und Nährstoffversorgung von schwangeren Frauen, Müttern und Kleinkindern. Die Aktivitäten finden hauptsächlich im Südwesten Burkina Fasos statt und beinhalten sowohl Fragen der Subsistenzlandwirtschaft, der Lebensmittellagerung und -verarbeitung als auch der Gesundheitsvorsorge, Hygiene und Bildung. Der multisektorale Ansatz bezieht unterschiedliche staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure ein und baut ein gemeinsames Verständnis für Ernährungsaspekte mit diesen auf. 

Projekt zur Verbesserung der beruflichen Ausbildung und Integration auf dem Arbeitsmarkt in den Sektoren Landwirtschaft und Bergbau (PAFISAM)

 

Agence Française de Développement
(AFD)

03/2018-03/2020

929.070 EUR

Durchführer:
SOFRECO – Société Française de Réalisation d’Études et de Conseil als Federführer im Konsortium mit IAK Agrar Consulting GmbH

Das Projekt PAFISAM zielt darauf ab, qualifizierte Fachkräfte für die wachstumsträchtigen Sektoren – Bergbau und Landwirtschaft (Pflanzenproduktion, Tierhaltung, Fischerei) – in Guinea zur Verfügung zu stellen. Spezifisch wird angestrebt, das Ministerium für Berufsbildung bei Steuerung, Umsetzung, Monitoring und Evaluierung seiner Politik und seiner operationellen Strategien zu begleiten, das Angebot an fachlicher und beruflicher Bildung in den Sektoren Bergbau und Landwirtschaft zu stärken und zu verbessern und die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen zu fördern. Um dies zu erreichen, werden bestehende Curricula von 18 ausgewählten Lehrgängen (u. a. Farmmanager und landwirtschaftlicher Berater) gemäß dem kompetenzorientierten Ansatz angepasst, Schulungen des Personals öffentlicher Institutionen und der Ausbildungszentren durchgeführt sowie Material für die Ausbildungszentren beschafft.

Deutsch-Sambisches Agrartrainings- und Wissenszentrum

 

BMEL

08/2014-07/2021

4.239.000 EUR

Durchführer:
Agriculture & Finance Consultants GmbH (AFC) als Federführer im Konsortium mit
- DLG International GmbH
- IAK Agrar Consulting GmbH
- DEULA Nienburg GmbH

Das Projektziel sind die Einrichtung und der Betrieb eines Ausbildungs- und Wissenszentrums auf dem Gelände des GART (Golden Valley Agricultural Research Trust), das Landwirten sowie Technikern ein praxisnahes Training in moderner Landtechnik und nachhaltigen Anbauverfahren im Pflanzenbaubereich anbietet. Dieses Agrartrainings- und Wissenszentrum ist als Plattform für Technologietransfer und Fortbildung vorgesehen.

Weitere Informationen:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/sambia/deutsch-sambisches-agrartrainings-und-wissenszentrum/

Projekt-Webseite: http://www.aktczambia.com

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer englisch

Territorialer Ansatz zur Anpassung an den Klimawandel - EKF

 

GIZ

01/05/2015-30/09/2019

2.466.600 EUR

Durchführer:
AMBERO Consulting Gesellschaft mbH als Federführer im Konsortium mit
IAK Agrar Consulting GmbH

Ziel des EKF-Projekts ist es, ausgewählte Zielgruppen wie z.B. Nomaden, ackerbaubetreibende Nomaden, sesshafte Bauern und Fischer im ariden und semi-ariden Norden in die Lage zu versetzen, ihre auf natürlichen Ressourcen basierenden Produktionssysteme nachhaltig an veränderte Klimabedingungen anzupassen. Zusätzlich entstehen alternative Einkommensmöglichkeiten, die auch die Ernährungssicherheit verbessern.

Berufliche Bildung und Qualifizierung in der Landwirtschaft (BBQL)

 

GIZ

12/2015 - 12/2017

2.083.500 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
- AMBERO Consulting Gesellschaft mbH
- PLANCO Consulting GmbH

Ziel des Vorhabens ist die langfristige und strukturell verankerte Bereit- und Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen und spezifischen Angebotes an praxis- und bedarfsorientierter beruflicher Bildung und Qualifizierung durch bestehende Ausbildungseinrichtungen für den landwirtschaftlichen Bereich (landwirtschaftliche Berufsschulen – ATVET), insbesondere für die Subsektoren Nachhaltige Landnutzung und Pastorale Produktionssysteme / Steigerung der Dürreresilienz.

Projektentwicklung für privatwirtschaftliche Landwirtschaftsunternehmen und staatliche Organisationen in Angola

 

Private Kunden

10/2012 - andauernd

ca. 180.000 EUR p. a.

IAK führt seit Oktober 2012 kommerzielle Beratungsdienstleistungen in Angola durch. Diese Dienstleistungen umfassen die Entwicklung von verschiedenen Projekten im Agrarbereich für private und öffentliche Auftraggeber.

Beispiele:

- Auftrag für die Entwicklung von landwirtschaftlichen Aktivitäten auf einem 8.000 ha großen Projektgebiet in der Provinz Huambo durch einen privaten Unternehmer

- Machbarkeitsstudie für eine private Farm (2014-2015)

• Landnutzungsstrategie: 1.500 ha, Erweiterung auf 5.000 ha
• Anbau von Getreide, Soja, Gemüse, Kartoffeln, Obst
• In der Zukunft Fleischrindproduktion
• Investitionsvolumen: 6,8 Mio. USD

- Beratung für einen angolanischen Supermarkt zum Aufbau einer eigenen Farm mit regelmäßigen Kurzzeiteinsätzen und zwischenzeitlicher Fernberatung (seit April 2018)

• Produktion von Obst und Gemüse zur Belieferung des eigenen Supermarktes
• Flächenbewirtschaftung
• Anbauplan
• Technische Unterstützung bei der Implementierung einer guten landwirtschaftlichen Praxis und des Qualitätsmanagements (Anbau, Bewässerung, Düngung, Pflanzenschutz, Ernte)
• Training für die Unternehmensführung und das Personal

IAK in Angola.pdf

nach oben