Referenzen in Asien

Deutsch-Chinesische Kooperation im Bereich Landwirtschaft und Klimawandel

 

BMEL/GFA

04/2019-12/2019

244.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Im Rahmen des bestehenden Deutsch-Chinesischen Agrarzentrums in Peking (DCZ) befasst sich dieses zusätzliche Teilprojekt mit Klimaschutz und Klimaanpassung im Sektor Landwirtschaft. Das Thema Klimawandel knüpft eng an die bestehenden Themen innerhalb des Agrarpolitischen Dialogs und insbesondere der Wissenschaftskomponente des DCZ an. Hierzu wird ein Deutsch-Chinesischer Expertendialog etabliert, um politische Handlungsempfehlungen zu innovativen, klimarelevanten Maßnahmen im Agrarsektor in China zu erarbeiten.

Zwei Expertenteams aus Deutschland und China erarbeiten in einer Serie von Workshops und Expertenreisen (nach Deutschland und China) Fachpublikationen, technische Anleitungen und Policy Briefs zu ausgewählten Themen im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung. Auf einer abschließenden Konferenz wird eine Roadmap für eine klimafreundliche Agrarpolitik in China verabschiedet.

Weitere Informationen:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/volksrepublik-china/deutsch-chinesisches-agrarzentrum-buero-peking/

Projektwebseite:

https://www.dcz-china.org/en/home.html

Agrarfachlicher Dialog zur Anpassung des mongolischen Ackerbaus an den Klimawandel

BMEL/GFA

04/2019-12/2019

127.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH

Im Rahmen des laufenden Deutsch-Mongolischen Kooperationsprojektes Nachhaltige Landwirtschaft (DMKNL) fokussiert dieses zusätzliche Teilprojekt auf das Thema Anpassung an den Klimawandel. In dieser Komponente werden Aktivitäten zur Bewertung der Einflüsse des Klimawandels auf den mongolischen Ackerbau sowie Möglichkeiten der Anpassung an sich ändernde Anbaubedingungen umgesetzt.

Durch Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch zwischen mongolischen und deutschen Fachkräften und Agrarberatern wird so im mongolischen Agrarsektor ein Beitrag zu einem verstärkten Bewusstsein für einen klimafreundlichen und insbesondere an die Herausforderungen des Klimawandels angepassten Ackerbau geleistet. Das Vorhaben zielt auf Wissens- und Kompetenzaufbau in Agrarpolitik, -forschung und -beratung, wird aber auch greifbare Outputs in Form von einer Studie, Politikempfehlungen sowie multimedialem Informations- und Schulungsmaterial für Multiplikatoren liefern.

Weitere Informationen:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/mongolei/deutsch-mongolisches-kooperationsprojekt-nachhaltige-landwirtschaft-dmknl/

Projektwebseite:

http://www.kooperationsprojekt-mng.de/

Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft
(DMKNL), 3. Phase

BMEL/GFA

01/2019-12/2021

1.460.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
- Agriculture & Finance Consultants GmbH (AFC)
- DLG International GmbH

Das Ziel des DMKNL besteht darin, einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Deutschland und der Mongolei zu agrarfachlichen Themen zu etablieren. Das Projekt begünstigt die Schaffung rechtlicher und institutioneller Rahmenbedienungen sowie Fachkompetenzen für eine nachhaltige Weiterentwicklung des mongolischen Agrar- und Ernährungssektors.

In der dritten Phase des DMKNL wird der agrarfachliche Dialog im Wesentlichen zu den drei Themenschwerpunkten Saatgutwesen, nachhaltige Bodennutzung und Risikomanagement fortgeführt. Das Vorhaben wird durch eine Reihe von Aktivitäten umgesetzt, die sich bereits in der zweiten Phase bewährt haben. Workshops, Seminare und andere Schulungsveranstaltungen vermitteln Wissen, welches vertieft wird durch schriftliche Ausarbeitungen wie Handlungsempfehlungen, Handbücher, Studien und Analysen.

Weitere Informationen zum Deutsch-Mongolischen Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft finden Sie unter:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/mongolei/deutsch-mongolisches-kooperationsprojekt-nachhaltige-landwirtschaft-dmknl/

Projekt-Webseite: http://www.kooperationsprojekt-mng.de/

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer mongolisch

Deutsch-Chinesischer Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark (DCALDP), 2. Phase

 

BMEL/GFA

07/2018-06/2021

1.998.869,00 EUR

Durchführer:
Agriculture & Finance Consultants GmbH (AFC) als Federführer im Konsortium mit
- IAK Agrar Consulting GmbH
- DLG International GmbH

Das Ziel des DCALDP besteht darin, Managern und Mitarbeitern des chinesischen Agrarsektors über Weiterbildung und Demonstration praxisnahes Wissen zu nachhaltigen Landbaumethoden und moderner Landtechnik zu vermitteln.

Wichtige Aktionsbereiche sind Versuche und Demonstrationen im Ackerbau, Schulungen zur Vermittlung von theoretischen Kenntnissen im Bereich Betriebsorganisation und Management sowie im sachgerechten Einsatz moderner Technologien und Verfahren im Pflanzenbau.

Des Weiteren wird das Projekt Schulungen von Trainern und Multiplikatoren durchführen und seine Aktivitäten auf die Vernetzung von Ausbildungseinrichtungen, Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen ausrichten.

Ein wesentlicher Schwerpunkt ist die Durchführung von Feld- und Demonstrationstagen verbunden mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit zum Wissenstransfer über die erreichten Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt.

Wirtschaftspartner stellen dem Projekt moderne Landtechnik und Betriebsmittel bereit.

Das Projekt wird durch die Arbeitsgemeinschaft AFC Agriculture and Finance Consulting GmbH /  DLG International GmbH /  IAK Agrar Consulting GmbH durchgeführt.

Weitere Informationen zum Deutsch-Chinesischen Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark finden Sie unter:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/volksrepublik-china/deutsch-chinesischer-ackerbau-und-landtechnik-demonstrationspark/

Projektwebseite: http://www.huanghai-demopark.cn/en/

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer englisch

Deutsch-Chinesisches Agrarzentrum (DCZ), 2. Phase

 

BMEL/GFA

04/2018-10/2020

2.094.789 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Das Deutsch-Chinesische Agrarzentrum in Peking dient als zentrale Anlauf-, Informations- und Koordinierungsstelle für die bilaterale Kooperation im Agrar- und Ernährungssektor zwischen Deutschland und China. Mit der Etablierung einer Dialogplattform für landwirtschaftliche Themen von beiderseitigem Interesse soll die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft intensiviert werden. Im Rahmen der einzelnen Projektkomponenten Agrarpolitischer Dialog, Agrar- und Ernährungs-wirtschaftlicher Dialog, Wissenschaftlicher Dialog (einschließlich Wissenschafts- und Technologieplattform) sowie Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung fördert das Zentrum den Aufbau von dauerhaften Strukturen für eine nachhaltige Agrarentwicklung.

Weitere Informationen:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/volksrepublik-china/deutsch-chinesisches-agrarzentrum-buero-peking/

Projektwebseite: https://www.dcz-china.org/en/home.html

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer chinesisch 

BMEL-Projektflyer englisch

Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog

 

BMEL/GFA

06/2009-12/2019

3.231.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH

Kasachische politische Entscheidungsträger sollen in der Lage sein, angesichts aktueller wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Probleme in den ländlichen Gegenden agrarpolitische Positionen unter Einbezug deutscher und internationaler Erfahrungen (EU, WHO) zu formulieren.

Weitere Informationen zum Bilateralen Kooperationsprogramm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und zum Projekt "Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog" bekommen Sie hier:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/kasachstan/deutsch-kasachischer-agrarpolitischer-dialog/

Projekt-Webseite: http://www.agrardialog-kaz.de/

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer russisch

Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft (DMKNL), 2. Phase

 

BMEL/GFA

04/2016-12/2018

1.158.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
DEULA Nienburg GmbH

In der zweiten Phase  des DMKNL stehen der agrarfachliche Dialog zwischen Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Forschung und damit verbundene Maßnahmen zur Förderung der ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Landwirtschaft im Vordergrund. Das Vorhaben wird insbesondere Beratungsleistungen zur Förderung der Saatgutwirtschaft, der nachhaltigen Bodennutzung und der Entwicklung von Risikomanagementansätzen für Ackerbaubetriebe erbringen. Darüber hinaus kommt der Fortbildung von Fachkräften und dem Wissenstransfer besondere Bedeutung zu. Ziel des DMKNL ist es, die Wettbewerbsposition des mongolischen Agrar- und Ernährungssektors zu stärken.

Weitere Informationen zum Deutsch-Mongolischen Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft finden Sie unter:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/projekte/mongolei/deutsch-mongolisches-kooperationsprojekt-nachhaltige-landwirtschaft-dmknl/

Projekt-Webseite: http://www.kooperationsprojekt-mng.de/

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer mongolisch

EU-Unterstützung des Landwirtschaftsministeriums im Übergang zu nachhaltigen öffentlichen Beratungsdiensten

 

EC

01/2014-12/2018

14.000.000 EUR

Durchführer:
Landell Mills Ltd als Federführer im Konsortium mit
- Agriconsulting S.P.A.
- IAK Agrar Consulting GmbH

Das afghanische Landwirtschaftsministerium und die EU befinden sich derzeit in einem Übergabeprozess, bei dem die Modalitäten der EU-Förderung in der Landwirtschaft geändert werden, um letztendlich die Eigenständigkeit und die Fähigkeit des MAIL, öffentliche Beratungsdienstleistungen anzubieten, zu stärken. Während der ursprünglich geplanten Übergangszeit von 2013 bis 2015 sollten alle öffentlichen Beratungsdienstleistungen, die noch durch die Agrarprogramme der EU angeboten werden, an das MAIL übertragen und in dessen Strukturen integriert werden. IAK unterstützt gemeinsam mit den Konsortialpartnern diesen Übergangs- und Integrationsprozess.

Markterkundungsreise Landtechnik - Taschkent/Usbekistan

 

BMEL/BLE

29. Mai - 02. Juni 2017

37.942 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führte die IAK Agrar Consulting GmbH eine Markterkundungsreise für Unternehmen aus dem Bereich Landtechnik mit Sitz in Deutschland durch. Die Reise richtete sich an Unternehmensvertreter, die sich über einen bestimmten Auslandsmarkt im Allgemeinen und über ihre konkreten Marktchancen im Besonderen informieren wollten. Reiseziel war es, auf dieser Grundlage entscheiden zu können, ob sich ein Markteintritt lohnt und eine Geschäftsanbahnung angestrebt wird. Als Ergebnis der Markterkundungsreise wurde die Etablierung von langfristigen Geschäftsbeziehungen zwischen deutschen Unternehmen der Landtechnik und usbekischen Importeuren, Marktmittlern und Großhändlern erwartet. Im Rahmen der Markterkundungsreise erhielten die Teilnehmer grundlegende Informationen zum usbekischen Markt aus erster Hand von erfahrenen Experten mit praxisnahem Know-how. Fachvorträge, aber auch Betriebsbesichtigungen und Store Checks, waren Teil des Programms. 

Studie zur Wertschöpfungskettenentwicklung für Obst- und Gemüseprodukte in der Mongolei

 

GIZ

11/2015-12/2016

171.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH

Die Studie umfasst eine Wertschöpfungskettenanalyse für 4-5 landwirtschaftliche Produkte (Gemüse/Obst) im Selenge Aimag einschließlich Analyse der Produzenten, der verwendeten Technologien, der Produktionsprozesse, der Lagerung und Vermarktungswege; die Entwicklung von Szenarien mit unterschiedlich intensiver Beteiligung staatlicher Stellen an der Förderung der Wertschöpfungsketten; die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden bei der Erstellung und Umsetzung der Aktionspläne; die Durchführung einer Trainings-Bedarfsanalyse, Entwicklung von Trainingskonzepten und Schulung von Gemüseproduzenten, Mitarbeitern lokaler Behörden und anderen Hauptakteuren im Mandal Soum; sowie die Anpassung der Szenarien und Ausbildungskonzepte für die WSK-Förderung und Schulungen in anderen Regionen der Mongolei.

Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft

 

BMEL/GFA

04/2013-03/2016

1.210.000 EUR

Durchführer:
IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit
- Agriculture & Finance Consultants GmbH (AFC)
- DEULA Nienburg GmbH
- DLG International GmbH

Feldversuche auf Demonstrationsfarmen und Trainingsmaßnahmen in der mongolischen Steppe zu Best Practices in den Bereichen Landtechnik/Bodenbearbeitung, Saatgut, Dünger und Pestizide führen zu mehr Nachhaltigkeit, Produktivität und verbesserten Einkommensmöglichkeiten in der Landwirtschaft. Die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der Agraruniversität, Agrarmanagern sowie Vertretern von Beratungsdiensten und Ausbildungszentren verstärkt die Multiplikatorenwirkung der (Ausbildungs-)Maßnahmen.

Weitere Informationen zum Bilateralen Kooperationsprogramm des Bundes-ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und zum Projekt "Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt Nachhaltige Landwirtschaft" erhalten Sie unter:

https://www.bmel-kooperationsprogramm.de/de/projekte/mongolei/deutsch-mongolisches-kooperationsprojekt-nachhaltige-landwirtschaft-dmknl/

Projekt-Webseite: http://www.kooperationsprojekt-mng.de/

BMEL-Projektflyer deutsch

BMEL-Projektflyer mongolisch

Fachliche Studie zum Saatgutsektor in Afghanistan

 

EC

06/2012-12/2012

319.000 EUR

Untersuchung des formellen und informellen afghanischen Saatgutsektors mit seinen Teilbereichen sowie der abgeschlossenen und laufenden Entwicklungsprogramme im Sektor, um schließlich Richtlinien und den regulatorischen Rahmen für das zukünftige strategische Vorgehen in der Saatgutbranche und weitere Entwicklungsprogramme/-projekte zu geben.

Milchproduktionskomplex Agstafa

 

Privater Investor

2009-2011

90.000 EUR p. a.

Die IAK wurde von einem privaten Investor in Aserbaidschan beauftragt, eine Milchfarm für 2.400 Milchkühe (inkl. Nachzucht, Rindermast, Futter- und Getreideanbau sowie einer eigenen Molkerei mit einer Kapazität von 50 t /Tag) zu planen und die Zusammenarbeit der deutschen Maschinen– und Anlagenlieferanten zu koordinieren. In der Anlaufphase leistet die IAK Bewirtschaftungsassistenz durch die Entsendung von Experten für die Bereiche Pflanzenproduktion und Milchproduktion. Außerdem erbringt die IAK begleitende Beratung und Training für das Management und das Personal.

Obstbau und Viehzuchtprojekt (HLP) des Ministeriums für Landwirtschaft, Bewässerung und Viehzucht (MAIL), Implementierungspartner für die Komponente Obstbau

 

Weltbank, MAIL

11/2007-06/2010

3.078.000 EUR

Innerhalb des Gesamtprojektes HLP war die IAK verantwortlich für die Implementierung der Obstbaukomponente (Planung, Umsetzung, Monitoring). Die Leistungen des Projektes umfassten die Anpassung und Einführung moderner Anbausysteme für Obst- und Weinanlagen, die Rehabilitierung bestehender Anlagen, die Neuanlage von Obst- und Weingärten, die Entwicklung kommerzieller Baumschulen, die Bereitstellung von Qualitätspflanzgut, Training für Obstbauern und den Aufbau von Beratungskapazitäten und Organisationen.

Fachberatung für das Projekt  „Saatgutverarbeitung und Saatgutmanagement in Unsan“

 

Deutsche Welthungerhilfe

11/2007-10/2008

42.000 EUR

Das Projekt sollte durch die Verfügbarkeit von hochwertigem Maissaatgut die Nahrungsmittelproduktion verbessern. Die IAK hat Empfehlungen für Kauf und Nutzung geeigneter Maschinen, Fruchtfolgen und lokale Trocknungssysteme gegeben und Unterstützung bei der Entwicklung eines langfristigen Qualitätsmanagementkonzeptes geleistet.

Mission zur Identifizierung und Formulierung eines Projektes – „Entwicklung im ländlichen Raum“

 

EC Rahmenvertrag, Los 1

10-12/2007

82.750 EUR

Ziel des möglichen Projektes war die Verbesserung der Lebensqualität in den verschiedenen Regionen des Landes und die Stärkung der nationalen Einheit durch die Entwicklung eines Pilotprogramms, das partizipatorische Planungsmethoden fördert. Ergebnisse der Mission waren eine Durchführbarkeitsstudie und ein Projektdokument (Projektentwurf, Richtlinien für die Fachberatung, etc.).

Fachberatung von landwirtschaftlichen Referenzbetrieben

 

Industriekooperation

2007-2010

50.000 EUR p. a. (Jahresverträge)

Stabilisierung eines kasachischen landwirtschaftlichen Referenzbetriebes durch betriebswirtschaftliche Beratung zur Erhöhung des Gewinns durch Ertrags- und Leistungssteigerung bei konsequenter Einhaltung des Kostenregimes. Die Beratungsleistungen umfassen neben der operativen Beratung zur Beseitigung von Schwachstellen die Erstellung von Betriebsanalysen, Betriebszweiganalysen und die Erarbeitung mehrjähriger Strategie- und Entwicklungskonzepte.

Einführung eines Rückverfolgungssystems und GAP Systems für den Apfelsektor in China

 

Weltbank (IFC)

07/2006-02/2008

300.000 EUR

Programmziel war es, einem der führenden Apfelsaftkonzentrathersteller zu ermöglichen, den Erwartungen globaler Kunden hinsichtlich der Rückverfolgbarkeit in der Nahrungsmittelkette zu entsprechen. Dazu wurden von den Fachberatern Systeme der „Guten landwirtschaftlichen Praxis (GAP)“ für den chinesischen Apfelsektor entwickelt und ein Pilotprogramm geschaffen, das auf weitere Firmenstandorte in China ausgeweitet wird.

Fachliche Beratung des Ministeriums für Landwirtschaft, Bewässerung und Viehwirtschaft (MAIL) bei der Durchführung des Programms zur Entwicklung des Obstbausektors (PHDP)

 

EC- ALA

05/2006-12/2010

4.520.640 EUR

Die Fachberatung unterstützte den Aufbau einer speziellen Abteilung Obstbau im MAIL und in den Provinzen. Weitere Projektkomponenten waren die Erfassung und Katalogisierung der genetischen Reserven, die Einrichtung von Muttergärten und Baumschulen, die Errichtung von Demonstrationsanlagen sowie die Unterstützung der Obstanbauer durch Training und andere Fortbildungsmaßnahmen sowie die Bildung von Kooperationen und anderen Organisationen.

Regionale Wirtschaftsförderung / Komponente 1: Förderung von KKMU und Genossenschaften

 

GTZ

04/2006-12/2008

1.767.835 EUR

In diesem Programm sollten die Bedingungen für eine Dynamisierung der regionalen Wirtschaft, mit Förderung und Finanzdienstleistung für KKMU und Genossenschaften sowie mit regionaler Wirtschaftspolitik, verbessert werden. Die Aufgabenschwerpunkte lagen u.a. in der Fachberatung, der Entwicklung eines Wirkungsmonitoringsystems und der Anbahnung von PPP-Maßnahmen.

Entwicklung von landwirtschaftlichen Dienstleistungen

 

EC-TACIS

07/2004-12/2006

1.635.588 EUR

Das Projektziel bestand darin, aktuelles Know-how bereitzustellen sowie praktische Demonstrationen zu organisieren, mit dem Bestreben, lokal angepasste Lösungen zu schaffen. Die IAK hat u. a. landwirtschaftliche Beratungszentren etabliert, Weiterbildung für Tierärzte und veterinärmedizinisches Laborpersonal durchgeführt und nachhaltige Landnutzungspläne entwickelt.

nach oben