Zum Hauptinhalt springen

Ko-Teamleiter für APD Ukraine (m/w/d)

Land:
Ukraine
Einsatzort:
Kiew
Einstiegsdatum:
Nach Absprache

 

Der Deutsch-Ukrainische Agrarpolitische Dialog (APD) wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert und unterstützt die ukrainischen Partner bei der Entwicklung einer nachhaltigen Landwirtschaft und einer effektiven Verarbeitungsindustrie sowie bei der Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit. Dabei werden vor allem deutsche, internationale und insbesondere EU-Erfahrungen bei der Gestaltung agrarpolitischer Rahmenbedingungen sowie bei der Organisation von entsprechenden Institutionen bereitgestellt. Vor dem Hintergrund des EU-Ukraine-Assoziierungsabkommens (DCFTA) und des Antrags auf eine beschleunigte Aufnahme der Ukraine in die EU führt der APD Ukraine gemeinsam mit der EU, FAO und anderen Gebern dazu verschiedene Informations- und Diskussionsveranstaltungen durch. Darüber hinaus unterstützt das Projekt vor allem auch die methodische Fortbildung von Entscheidungsträgern und die Etablierung von deutsch-ukrainischen Partnerschaften.

Der Einsatz ist nach Absprache ab sofort möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Gemeinsame Koordination der Projektarbeit und fachliche Zuarbeit zu Anfragen der Projektpartner sowie gemeinsame Verantwortung für die Umsetzung der Ergebnisse und Projektziele mit der zweiten Ko-Leitung
  • Sicherstellung der Arbeiten entsprechend der Wirkungsorientierung des Ansatzes inklusive der Aufstellung und Bearbeitung von Wirkungshypothesen und -ketten
  • Fachliche Planung, Koordination und Konzeption im Arbeitsbereich und Agrarhandel
  • Sicherstellung der konstruktiven Zusammenarbeit mit allen lokalen und nationalen Partnern sowie Zusammenarbeit und Koordination mit deutschen Behörden, Institutionen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft
  • Sicherstellung der kohärenten und öffentlichkeitswirksamen Zusammenarbeit mit dem Fachdialog Boden (FDB)
  • Integration der politischen Partner in Entscheidungsprozesse und regelmäßige, nachvollziehbare Darstellung der Projektabläufe insbesondere im Ergebnisbereich 1 (Agrarhandel)
  • Entwicklung und Umsetzung von Vorschlägen zur verbesserten Sichtbarkeit des Projekts unter Integration weiterer BKP-Projekte
  • Identifikation, Aufbau und Unterhalt von Arbeitsbeziehungen zu wichtigen politischen, institutionellen und privatwirtschaftlichen Akteuren insbesondere in Deutschland und der EU
  • Konzeption und Durchführung von Fortbildungsveranstaltung sowie eigenverantwortliche Organisation und Realisierung von öffentlichkeitswirksamen Auftritten des APD in Abstimmung mit der zweiten Ko-Leitung
  • Konzeption, Koordination und Begleitung von Fachkräfteeinsätzen, insbesondere im Ergebnisbereich 1
  • Verantwortungsvolle und teamfördernde Mitarbeiterführung in Abstimmung mit der zweiten Ko-Leitung
  • Regelmäßige Berichterstattung gegenüber dem Auftraggeber und bei Bedarf deutschen/internationalen Projektpartnern in Abstimmung mit der zweiten Ko-Leitung und insbesondere zu Ergebnisbereich 1
  • Organisation und Koordination der lokalen Projektadministration in Abstimmung mit der zweiten Ko-Leitung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Äquivalent),
  • 10 Jahre Berufserfahrung
  • Sehr gute Deutsch- und mindestens gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Weitere Qualifikationen/Erfahrungen, die im Rahmen der Bewertung positiv berücksichtigt werden (von Vorteil): 

Fachlicher Hintergrund:

  • Akademischer Abschluss im Bereich Agrarwissenschaften, Agrarökonomie, Agrarpolitik, Agrarsoziologe oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen im Bereich der internationalen Politikberatung
  • Kenntnisse der Arbeitsweise des BMEL, seiner nachgeordneten Behörden und der weiteren deutschen Agrarverwaltung
  • Kenntnisse der deutschen und europäischen Agrar-, Umwelt- und Handelspolitik, insbesondere in den Schwerpunktbereichen des Projekts
  • Erfahrung in der Beratung von Ministerien und/oder staatlichen Behörden

Regionalexpertise und Sprachkenntnisse:

  • Berufserfahrung in Osteuropa, vorzugsweise in der Ukraine
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ukrainische und/oder russische Sprachkenntnisse sind von Vorteil

Methodische Kompetenz:

  • Erfahrung in der Führung komplexer Projekte
  • Integrationsfähigkeit von Akteuren unterschiedlicher Arbeits- und Verantwortungsbereiche
  • Fähigkeit zur Kommunikation und Darstellung komplexer Sachverhalte
  • Erfahrung in einem soziokulturell, wirtschaftlich und politisch herausfordernden Umfeld

Ihre Bewerbung:

Sollten Sie Interesse an diesem Einsatz haben, senden Sie bitte Ihren aktuellen und ausführlichen Lebenslauf zeitnah, spätestens jedoch bis zum 18. November 2022, an Herrn Sharif Jabborov, s.jabborov@iakleipzig.de, +49 34297 714-29, und Herrn Syman Jurk, s.jurk@iakleipzig.de, +49 34297 714-30.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur in Frage kommende Bewerber (m/w/d) kontaktiert werden können.