Zum Hauptinhalt springen

Agrarpolitischer Dialog Deutschland – Westbalkan

Typ:
Ausland
Budget:
610.000 Euro
Typ Auftraggeber:
Öffentlich
Regionen:
Westbalkan

Ziel des Projekts ist, die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen den Ländern des westlichen Balkans zu stärken und den regionalen Austausch zu fördern. Darüber hinaus werden die einzelnen Länder bei ihren Fortschritten im EU-Beitrittsprozess unterstützt. Die Länder des Westbalkan sind: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien.

Das Projekt umfasst die Arbeitsschwerpunkte Ökolandbau, Bodenschutz, Weinregulierung, landwirtschaftliche Innovationssysteme und Frauen in der Landwirtschaft. Vertreter der Landwirtschaftsministerien werden beraten hinsichtlich der Weiterentwicklung und Angleichung ihrer jeweiligen nationalen Vorschriften und Institutionen aneinander und an geltende EU-Standards. Der regelmäßige Austausch zwischen den Ländern in regionalen Facharbeitsgruppen trägt zur regionalen Integration bei.

Projektdurchführer vor Ort ist die Regional Rural Development Standing Working Group (SWG) of South Eastern Europe.

Durchführer ist die IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit der Hochschule Geisenheim University.