Zum Hauptinhalt springen

ERLE – Erstellung langfristiger Ertragsprognosen zur Erhöhung der Resilienz von Landwirtschaftsbetrieben hinsichtlich klimatischer Effekte

Laufzeit:
09/2021 - 08/2023
Auftraggeber:
Drittmittelgefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt
Typ:
Inland
Budget:
Fördervolumen: 167.000 Euro
Typ Auftraggeber:
Öffentlich
Regionen:
Deutschland

Konfrontiert mit den Auswirkungen des Klimawandels stehen landwirtschaftlichen Unternehmen große Veränderungen bevor. Grundlage einer verlässlichen Unternehmensplanung ist für die Pflanzenproduktion jeweils immer der zur erzielende Naturalertrag. Insbesondere durch höhere Temperaturen in der Vegetationsperiode, einhergehend mit verminderten Niederschlägen, stellt sich die Frage, inwieweit sich zukünftig das Ertragsniveau entwickeln wird. Belastbare Prognosen sind dabei Grundlage für eine solide wirtschaftliche Planungsrechnung.

Projektziel ist demzufolge die Implementierung einer mittel- bis langfristigen, standort- und fruchtartspezifischen Ertragsprognose auf Basis des verfügbaren Wasserhaushalts. Grundlage hierfür bilden bekannte Ertragsergebnisse der Vergangenheit, verbunden mit den dazugehörigen Witterungsmustern der entsprechenden Vegetationsperioden. Für definierte Standorte werden auf Grundlage von Klimamodellen Naturalertragsprognosen erstellt.

Das Projekt führt die IAK Agrar Consulting GmbH gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Informatik (InfAI) durch. Alle notwendigen Witterungsprognosen werden vom Deutschen Wetterdienst (DWD) zur Verfügung gestellt.

Förderprogramm:

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund des Beschlusses des Deutschen Bundestags und des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM-FuE-Kooperationsprojekt).

Förderkennzeichen:

KK5278001LB1