Zum Hauptinhalt springen

Aus- und Weiterbildung im Agrarsektor

Eine nachfrageorientierte, praxisnahe und moderne Aus- und Weiterbildung im Agrarsektor ist eine der Schlüsselvoraussetzungen, um eine ressourcenschonende, standortangepasste und bedarfsdeckende landwirtschaftliche Produktion sicherzustellen.

Sie kann

  • die Entwicklung der ländlichen Räume fördern
  • die Ernährungssicherheit gewährleisten
  • die (Jugend-)Arbeits­losenquote senken
  • die Wettbewerbsfähigkeit der landwirt­schaftlichen Produktion steigern
  • den Auswirkungen des Klimawandels entgegenwirken.

Unsere Beratungsleistungen:

  • Einführung von Elementen des deutschen dualen Ausbildungssystems, das die Vermittlung von theoretischem Wissen in der Berufsschule und dessen praktische Umsetzung im Betrieb kombiniert und für die „grünen“ Berufe (z.B. Land-, Forst-, Tier- und Fischwirt sowie Gärtner) besonders effektiv ist
  • Konzeption, Errichtung und Betrieb von Demonstrationsfarmen inklusive Ausbildungszentren
  • Bedarfsgerechte Gestaltung neuer und Aktualisierung bestehender Berufsbilder, Curricula, Lehrpläne und Qualifizierungsrahmen
  • Vermittlung von theoretischen Fachkenntnissen (z.B. in Produktionstechnik, Betriebswirtschaft, Farmplanung und -management sowie Vermarktung) und deren Anwendung in der Praxis
  • Entwicklung didaktischer und pädagogischer Lehr- und Lernmaterialien
  • Schulungen für Fach- und Führungskräfte landwirtschaftlicher Betriebe sowie für Lehr- und Verwaltungspersonal, Prüfer sowie Zertifizierer von Bildungseinrichtungen
  • Demonstrations- und Feldtage zur Vorstellung von moderner Produktionstechnik, modernem Saatgut und modernen Anbauverfahren
  • Studienreisen nach Deutschland und Praktika in deutschen Agrarbetrieben (z.B. im Rahmen des DLG-Traineeprogramms, an dem die IAK seit vielen Jahren teilnimmt)
  • Vernetzung mit deutschen Bildungseinrichtungen