Zum Hauptinhalt springen

Deutsch-Chinesisches Agrarzentrum (DCZ), Phase 3

Typ:
Ausland
Budget:
2.008.000 Euro
Typ Auftraggeber:
Öffentlich
Regionen:
China

Das Deutsch-Chinesische Agrarzentrum (DCZ) in Peking ist die zentrale Anlauf-, Informations- und Koordinierungsstelle für die bilaterale Kooperation im Agrar- und Ernährungssektor zwischen Deutschland und China. Mit der Etablierung einer Dialogplattform für landwirtschaftliche Themen von beiderseitigem Interesse soll die Zusammenarbeit in der nachhaltigen, umwelt- und klimafreundlichen Land- und Ernährungswirtschaft sowie bei der Förderung starker ländlicher Regionen intensiviert werden. Ziel ist zudem, im Projekt übergeordnete, innovative Prinzipien und Leitlinien für die Entwicklung einer nachhaltigen, umwelt- und klimafreundlichen Land- und Ernährungswirtschaft zu entwickeln. Ein vertiefter fachlicher Dialog zu prioritären Unterthemen soll den Austausch zwischen Fachorganisationen stärken und zu gemeinsam erarbeiteten Lösungsansätzen und Handlungsempfehlungen führen. Des Weiteren soll der wissenschaftliche Austausch zwischen deutschen und chinesischen Institutionen der angewandten Forschung zu Lösungsansätzen für eine nachhaltige, umwelt- und klimafreundliche Land- und Ernährungswirtschaft weiterentwickelt und gefördert werden.

Durchführer ist die IAK Agrar Consulting GmbH als Federführer im Konsortium mit dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO).

https://www.dcz-china.org/home.html